Info Slider icn 1

Strukturiertes Verfahren

Unser strukturierter Ansatz gewährleistet, dass jeder Schritt des Mediationsprozesses effizient durchgeführt wird, um zielführende Lösungen zu erreichen.

Info Slider icn 2

Gebündelte Fachkompetenz

Als erfahrene Wirtschaftsmediatorin mit Hintergrund in verschiedenen Branchen biete ich fundiertes Fachwissen und Unterstützung während des gesamten Mediationsprozesses.

Info Slider icn 3

Nachhaltige Konfliktlösung

Ich setze nicht nur auf kurzfristige Konfliktlösungen, sondern erziele langfristige Vereinbarungen, die nicht nur die Streitigkeiten beenden, sondern auch die Teamdynamik verbessern.

Info Slider icn 4

Mit ganz konkreter Abschlussvereinbarung

Ziel einer Mediation ist eine präzise und verbindliche Abschlussvereinbarungen, die die Interessen aller Parteien berücksichtigt und langfristige Lösungen gewährleistet.

Streitwerkstatt mediation konfliktberatung wirtschaftsmediation

Streit zwischen
Mitarbeitenden & in Teams

Streit zwischen
Mitarbeitenden & in Teams

Mit einer Mediation zwischen einzelnen MItarbeitenden, Teams oder ganzen Abteilungen können dauerhaft auftretende Konflikte aufgearbeitet und beseitigt werden. Bereits kleine Konflikte können dabei zu großen Schäden für Unternehmen führen, indem sie:

  • Die Kommunikation beeinträchtigen, zu Fehlern führen und die Produktivität verringern
  • Zu ungesundem Stress führen und die Fehlzeiten erhöhen
  • Das Arbeitsklima negativ beeinflussen und die Motivation der Mitarbeitenden mindern
Wirtschaftsmediation streit teams

STREIT ZWISCHEN
GESELLSCHAFTERN UND MANAGEMENT

STREIT ZWISCHEN
GESELLSCHAFTERN UND MANAGEMENT

Eine effektive Mediation zwischen Gesellschaftern und dem Management ermöglicht die Bearbeitung und Lösung von Konflikten, die die strategische Ausrichtung und operative Führung des Unternehmens beeinträchtigen können. Solche Konflikte können:

  • Die Umsetzung von Geschäftszielen und -strategien behindern.
  • Das Vertrauen zwischen den Gesellschaftern und dem Management schwächen.
  • Die langfristige Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gefährden.
Wirtschaftsmediation management

KONFLIKTE MIT PARTNERN, 
LIEFERANTEN UND KUNDEN

KONFLIKTE MIT PARTNERN, 
LIEFERANTEN UND KUNDEN

Konflikte zwischen Partnern, Lieferanten und Kunden können die Geschäftsbeziehungen erheblich belasten und die operative Effizienz sowie die Kundenbindung beeinträchtigen. Solche Konflikte können:

  • Die termingerechte Lieferung von Produkten und Dienstleistungen gefährden.
  • Die Qualität der erbrachten Leistungen beeinträchtigen und zu Unzufriedenheit bei den Kunden führen.
  • Das Vertrauen und die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Parteien beeinträchtigen.
Wirtschaftsmediation partner kunden

KONFLIKTE IM RAHMEN VON NACHFOLGE ODER IM FAMILIENUNTERNEHMEN

KONFLIKTE IM RAHMEN VON NACHFOLGE ODER IM FAMILIENUNTERNEHMEN

Konflikte im Zusammenhang mit Nachfolgeplanung oder in Familienunternehmen können die Unternehmensstrategie und -führung sowie die familiären Beziehungen erheblich beeinträchtigen. Solche Konflikte können:

  • Die klare Definition von Rollen und Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung erschweren.
  • Die familiären Beziehungen belasten und zu Spannungen innerhalb der Familie führen.
  • Die langfristige Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gefährden.
Wirtschaftsmediation familienunternehmen nachfolge

Konflikte von Erbengemeinschaften

Konflikte von Erbengemeinschaften

Die Erbschaftsmediation ist ein wichtiger Schritt, um Konflikte innerhalb von Erbengemeinschaften zu lösen und eine reibungslose Vermögensübertragung sicherzustellen. Solche Konflikte können:

  • Die familiären Beziehungen stark belasten und zu langanhaltenden Spannungen führen.
  • Die klare Aufteilung von Vermögenswerten und die Umsetzung des letzten Willens erschweren.
  • Die emotionale Belastung der beteiligten Familienmitglieder erhöhen und die Trauerbewältigung erschweren.
Wirtschaftsmediation erben erbschaftsmediation

Lassen Sie nicht zu,
dass Konflikte Ihr Leben
bestimmen ...

Warum gerade eine Mediation die richtige Wahl ist ...

Warum gerade eine Mediation die richtige Wahl ist ...

Die Belastungen durch Konflikte in Unternehmen sind nicht zu unterschätzen. Neben dem finanziellen Schaden haben sie auch erhebliche Auswirkungen auf das Wohlbefinden und Gesundheit der Beteiligten. Mediation bietet einen strukturierten und lösungsorientierten Ansatz, um Konflikte aufzuarbeiten, die Kommunikation zu verbessern und tragfähige Lösungen zu finden.*

30-50% Zeitverlust

Führungskräfte verwenden 30-50% ihrer Zeit auf Konfliktmanagement

30 Mrd. Euro

Mobbing und betriebliche Ängste kosten deutsche Unternehmen jährlich 30 Mrd. Euro in Fehlzeiten

25% Umsatz

Die Qualität der Kommunikation beeinflusst bis zu 25% des Umsatzes.
Streitwerkstatt mediation konfliktberatung start konflikte

PHASEN DER WIRTSCHAFTSMEDIATION

In der Wirtschaftsmediation erarbeiten die Beteiligten in verschiedenen Phasen die zu Grunde liegenden Motivationen und Interessen, um konstruktive Lösungen für ihre Konflikte zu finden. Erfahren Sie mehr über den Ablauf.

01
Alle an Bord holen

Vor Beginn der eigentlichen Mediation werden alle Beteiligten eingebunden und wichtige Vorab-Themen geklärt.

  • Einbeziehung aller Beteiligten schafft Transparenz und fördert die Akzeptanz des Mediationsprozesses.
  • Klärung von Vorab-Themen schafft eine gemeinsame Basis für die Mediation und reduziert mögliche Unsicherheiten.
02
Wie wollen wir zusammenarbeiten?

In dieser Phase klärt der Mediator die Rollen der Teilnehmer, den Prozess der Mediation und bespricht die Spielregeln.

  • Klärung der Rollen und Verantwortlichkeiten schafft Klarheit und Struktur.
  • Festlegung der Spielregeln fördert ein respektvolles und zielführendes Gesprächsklima.
03
Worüber wollen Sie sprechen?

Die Parteien haben hier die Möglichkeit, ihre Sichtweise und die Konfliktthemen ausführlich darzulegen.

  • Offenlegung der Konfliktthemen ermöglicht eine umfassende Betrachtung der Situation.
  • Gegenseitige Darstellung der Perspektiven fördert das Verständnis füreinander.
04
Was ist Ihnen wichtig und warum?

Vertiefte Auseinandersetzung mit den individuellen Bedürfnissen und Interessen, um Verständnis und Empathie zu fördern.

  • Offenlegung persönlicher Motive schafft eine Basis für empathische Kommunikation.
  • Erkennen gemeinsamer Interessen bildet die Grundlage für konstruktive Lösungsansätze.
05
Gemeinsam Lösungswege finden

Anwendung kreativer Techniken, um verschiedene Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und zu priorisieren.

  • Vielfalt an Lösungsmöglichkeiten eröffnet neue Perspektiven und Alternativen.
  • Priorisierung führt zu klarem Fokus auf die wichtigsten Lösungsansätze.
06
So soll es sein!

Abschließend wird eine schriftliche Vereinbarung erstellt, die die gefundenen Lösungen detailliert festhält.

  • Schriftliche Vereinbarung schafft Klarheit über getroffene Vereinbarungen.
  • Dokumentation der Ergebnisse dient als Grundlage für weitere Zusammenarbeit und Konfliktprävention.
Sie haben
Fragen zur
Mediation?

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf und lassen Sie uns besprechen, ob und wie eine Mediation in Ihrer Situation helfen kann.

Beate Spindler
Beate Spindler

Wer Konflikte
verschleppt, braucht
sich nicht wundern …